Zur Homepage

  Startseite
    Lauftagebuch
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Wettkämpfe 2007
  Wettkämpfe 2006
  Wettkämpfe 2005
  Wettkämpfe 2006
  Wettkämpfe 2004
  Statistik
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Verschiedenes:
   Mein Trainer
   Das Kilometerspiel
   ---BLOGGER:---
   Peter und die 05er
   Schwitti
   Markus
   Martin
   Edgar
   Hase
   Kate



Professionelle Fotografien in Mainz


http://myblog.de/joparo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Blog wird stillgelegt

Leider wird hier das Problem mit den Spammails nicht ernst genommen. Aus diesem Grund werde ich meinen Blog stilllegen.
14.10.10 09:26


10 km Abendwaldlauf Mörfelden



Irgendwie bin ich immer wieder begeistert von Mörfelden.
Hier stimmt eigentlich alles, von der Organisation bis hin zur Laufstrecke.
Weil ich das wusste, habe ich mich kurzfristig dem Martin Skalsky angeschlossen, um dort mit ihm anzutreten. Dass ich dort nach langer Zeit den Dirk Meyer vom SSC Hanau-Rodenbach mal wieder getroffen habe, der mit seinem Teamkollegen Dirk Schönbeck gekommen war, hat mich auch gefreut.
Es waren noch um die 35°C als wir uns zusammen einliefen und
beim Start war es dann auch kein bisschen kühler. Dann ging es los.
Die zweieinhalb Runden, die wir nach dem Startschuss über die
Bahn laufen mussten, bin ich zu schnell angegangen. Vielleicht war auch der erste Kilometer nicht ganz korrekt, da ich den Zweiten zu langsam war. Andere Läufer mit den ich mich unterhalten hatte, hatten das ähnliche Gefühl. Aber wer weiß, wofür das gut war. Ich nahm entsprechend Tempo raus.

Im Wald konnte man es dann aber doch mit den Temperaturen irgendwie aushalten. An den Stellen, an den die Sonne durchkam, wurde es dann schon etwas unangenehm heißer. Das kam aber zum Glück nur selten vor.
Die eine Wasserstelle nach 5 km war ausreichend. Dafür hatte ich aber auch vor dem Lauf fast einen Liter Wasser getrunken.
Ich hatte immer das Gefühl, noch etwas draufzulegen, hatte aber die Befürchtung, dann nicht bis zum Ende durchzustehen.
So hat aber alles wunderbar geklappt und ich bin nach 47:56 durchs Ziel gelaufen und damit auf den 51 Platz von 130 Läufern.
Erster wurde der Martin, der wieder einmal mit großem Abstand vorne weg lief, weil sein direkter Konkurrent, nach dem dieser überholt wurde, ausstieg.
Zweiter wurde Dennis Gutenstein von Spiridon Frankfurt mit 35:03 gefolgt von Harald Klein vom LG Mörfelden-Walldorf in 36:37
Der Dirk Schönbeck und der Dirk Meyer liefen als nächstes ein.
Bei den Frauen war die Tanja Zehnder (TSV Pfunkstadt) mit 42:54 gefolgt von Sandra Jeike (45:14) und Christiane Hofer (45:35).

Es hat mir wieder viel Spaß gemacht in Mörfelden und somit kann ich auch den Abendlauf
in mein Jahresplanung mit einbeziehen, da ich in den Sommermonaten bisher immer Leerlauf hatte, weil auch die Temperaturen, besonders die Sonne bei vielen Wettkämpfen für mich nicht sonderlich erträglich sind.

10 km in 47:56
Ø 4:48 min/km
12.7.10 07:59


10 km Running Day

Der Start an der Nothelferkapelle und die bekannte 10 km Runde lief ich in 48:33. Bei den hohen Temperaturen hätte ich nicht mehr viel zulegen können.
Der anschließende Laktattest zeigt 5,0 mmol an. Obwohl ich ein paar Runden nach Zieleinlauf gejoggt bin hätte der Wert höher sein können. Also habe ich immer noch ein paar Körner übrig.
Die Auswertung ergab auch, dass ich mehr schnellkraft trainieren soll. Lauf-ABC und ganz besonders Seilhüpfen. Meine Nachbarin unter mir wird sich freuen :D

10 km in 48:33 min
Ø 4:51 min/km
3.7.10 22:26


Drei-Brücken-Lauf 2010

Endlich. Darauf hatten sich viele Läufer gefreut. Der Drei-Brücken-Lauf über meine Haus- und Hofstrecke gehört einfach in die Jahresplanung. Auch wenn es um diese Zeit immer schon sehr warm ist, kann man die 7,8 km relativ gut durchstehen. Allerdings kommen nur gut trainierte Läufer ohne Wasser gut ins Ziel. Die anderen haben schon etwas mehr zu leiden.
Obwohl auch hier die Vorbereitung nicht ganz so optimal war, konnte ich dennoch meine Zeit etwas verbessern. mit 36:30 lief keine Bestzeit aber hatte zum Schluss noch ein paar Körner übrig.
Die Veranstaltung verlief wie immer. Allerdings muss ich einen großen Kritikpunkt anbringen und das betrifft die Wasserausgabe auf der Maaraue. In den letzten Jahren geb es dort immer Wasser, das man in Bechern gereicht bekam, bzw. dass man sich von einem Tisch nehmen konnte. Dieses Jahr waren lediglich ein paar Schüsseln mit Wasser aufgestellt, aus denen man einen Schwamm eintauchen konnte, sofern man einen dabei hatte. Diejenigen, die sich darauf verlassen hatten, dort etwas Flüssigkeit aufnehmen zu können, waren gearscht. Ich hatte selbst ein paar Schluck dabei und mich betraf das nicht, trotzdem bekommt der Veranstalter von mir dafür eine glatte Mangelhaft. Und sollte sich jemand über diese Note beschweren, gebe ich sogar eine Ungenügend

7,8 km in 36:30
Ø 4:41 min/km
2.7.10 07:23


Gutenberg Marathon 2010

Nach der kläglichen Vorbereitung hatte ich mich entschlossen nur den Halben mitzulaufen. Ich schloss mich einer Läufergruppe um den Michael Wolf an, die sich für den Ironman auf Lanzarote vorbereiteten und lediglich unter 2 Stunden bleiben wollten. Da ich immernoch schmerzen im Fuß hatte, passte das wunderbar.
Der Start war sehr nass. Es regnete heftig, so dass wir uns alle Müllsäcke anziehen mussten um nicht völlig duchzuweichen. Erst kurz vor der Startlinie riss ich ihn herunter. Ab da machte mir der Regen auch nichts mehr aus.
Der Lauf war locker, die Stimmung gut und nach 1:58:xx war ich im Ziel. Alles war gut.
Besonders hatte ich mich gefreut am Vortag auf der Messe den
Jörg Schwitalle persönlich getroffen zu haben. Bisher kannten wir uns nur über diesen Blog. Noch mal von hier aus einen Glückwunsch zur persönlichen Bestzeit von 03:03:30!
2.7.10 07:06


Verletzt

Nach dem riesigen Motivationsloch seit Anfang des Jahres bin ich vor ein paar Wochen gestolpert und habe mir anscheinend das Fußgelenk geprellt. Seit dem laufe ich nur unter Schmerzen, die zwar nach ein paar Kilometern verschwinden, aber bei Läufen nach ca. 12 km wieder auftauchen. Schnelles Training ist nicht möglich.
Also mach ich langsam.
Den Halbmarathon werde ich lediglich locker mittlaufen können.

Vielleicht klappt es ja dann wieder im Herbst mit einem Marathon.
Köln wäre in der engeren Auswahl.
Ich hoffe, ich bekomme die Motivation bis dahin wieder hoch und die Kilos runter.
21.4.10 18:46


Silvesterlauf Stadecken Elsheim am 03.01.2010

Der Silvesterlauf ist immer noch recht gut besucht. Auch dieses Jahr trafen sich über 200 Teilnehmer zu diesem Ereignis. Lediglich das Wetter spielte nicht so recht mit und schreckte sicherlich einige Läufer ab. Die Straßen waren frei aber in den Feldern lag immernoch nasser zum Teil tauender Schnee.
Bis Kilometer 5 konnte ich mich an die Zweitplazierte Karin Kerschensteiner ankleben, dann aber als es die lange Strecke bergauf ging, machte mir mein Gewicht einen Strich durch die Rechnung und ich musste sie ziehen lassen. Die Zeit konnte ich bergab auch nicht mehr einholen.
Leider verliefen sich einige hinter den Spitzenläufern bei dem zweiten Anstieg.
Sie verpassten die Linkskurve und liefen noch ein Stück weiter gerade aus. Am Ende hatten sie fast 2 1/2 km mehr auf dem Zähler. Die beiden erstplazierten liefen richtig und der Uwe Dieter konnte den Michael Drewes zurück pfeiffen. Ein paar der nachfolgenden Läufer liefen gerade aus.
Ich wunderte mich, als mir diese Läufer im Ort entgegen kamen und ich deren Weg kreuzen musste.
Am Ende kam ich mit einer Zeit von 48:10 im Ziel an.
6 Sekunden schneller als in Eberheim. Das war auch schon mal und wird auch wieder besser.
Gewonnen hat der Martin Skalsky (34:29), gefolgt von Christian Klaproth (35:47) und Michael Drewes (37:42)

Bei den Frauen lief wie bisher auch in den vergangenen Jahren die Angelika Wicker (45:15) als Erste ein. Danach folgen Karin Kerschensteiner (46:50) und Simone Roth (47:27)

Schade, dass es diesen Lauf nur noch ein Mal geben wird.

10 km in 48:10
Ø 4:49 min/km
4.1.10 07:29


Adventslauf Mz-Ebersheim in 48:16

Als ich morgens mit dem Martin Skalsky nach Ebersheim fuhr, ahnte ich nicht, was uns dort erwarten sollte. Sobald wir ein wenig aus der Stadt in etwas höhere Regionen fuhren,
sahen wir aber schon die weißen Beläge auf den Feldern. Im Gegensatz zu den letzten Jahren bin ich nicht in kurzen Hosen gelaufen. Ich glaube, das war die richtige Entscheidung.
Der Start verlief relativ problemlos. Nach einer kurzen Strecke bergab ging es sofort links in die Felder. Die erste kleine Steigung ließ ein zu schnelles Angehen erst gar nicht zu, zudem die Strecke ab dort leicht mit gefrorenen Schnee und Schneematsch belegt war.
Gerutscht bin ich aber nicht sonderlich.
Die Streckenführung wurde dieses Jahre wieder geändert und lief größtenteils durch die sehr welligen Wege in Richtung Harxheim. Diese empfand ich doch als wesentlich anspruchsvoller als in den Jahren zuvor.

Wir hatten Glück mit dem Wetter. Die Sonne wärmte dann doch ein wenig und ich empfand die Temperaturen als angenehm.
Von Anfang an heftete ich mich an die Karin Kerschensteiner, die sich zwar nach einem Kilometer die Schuhe binden musste, dann aber an mir vorbei zog und knapp eine Minute vor mir als vierte der Frauen im Ziel ankam.

An einer Stelle bin ich mal seitlich weg gerutscht, anscheinend habe ich mir den Gesäßmuskel dabei gezerrt. Die Schmerzen merkte ich aber erst nach dem Lauf.

Durch den Martin, der letztendlich den Lauf gewann, habe ich bei den Läufern von Wolfs Running Team zusammengesessen, zu denen sich auch die anderen Läufer der Spitze hinzugesellte. Der zweiplazierte Michael Drewes saß dabei, Oliver Machrzak, Uwe Diether, Christian Wolf und der Michael Heid, der als Walker antrat, weil er seinen Beckenbruch noch auskurieren muss.
Ich finde solche Gespräche immer interessant und motivierend. Das war eine nette Truppe.
Alles war richtig gut organisiert. So wie ich es auch von den letzten Jahren her kannte.
Prima Verpflegung mit Kafee, Kuchen aber auch herzhaftes und das alles für ein kleines Geld.
Dieses Mal hatte man sogar eine richtige Bühne aufgebaut.

Wie jedes Jahr ist dieser Lauf einfach ein Muss für mich und ich bin froh, dass ich angetreten bin.

10 km in 48:16
Ø 4:50 min/km
13.12.09 23:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung