Zur Homepage

  Startseite
    Lauftagebuch
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Wettkämpfe 2007
  Wettkämpfe 2006
  Wettkämpfe 2005
  Wettkämpfe 2006
  Wettkämpfe 2004
  Statistik
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Verschiedenes:
   Mein Trainer
   Das Kilometerspiel
   ---BLOGGER:---
   Peter und die 05er
   Schwitti
   Markus
   Martin
   Edgar
   Hase
   Kate



Professionelle Fotografien in Mainz


http://myblog.de/joparo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fast nach Plan

Ein 18 km Tempodauerlauf war angesagt. Die letzten 4 km im Marathonrenntempo. Letztendlich entschied ich mich dafür, nur 16 km zu laufen.
Nach der langen Pause will ich nichts überstürzen. Das Tempo konnte ich auch noch nicht laufen.
Statt Ø 5:00 waren es zum Schluss Ø 5:14. Ich hatte etwas zu schnell angefangen und musste am Ende etwas keulen um nicht ganz abzufallen.
Wichtig war, dass ich durchgelaufen bin.

16 km in 1:23:44
Ø 5:14
21.1.09 08:20


Grippe überstanden

Fast zwei Wochen außer Gefecht.
Das hab ich gebraucht, wie nen Kropf.
15.1.09 08:29


Adventslauf Mz- Ebersheim

Mittlerweile hat sich der Adventslauf im Dezember etabliert. Noch kommt er nicht an die Teilnehmerzahl vom Silvesterlauf dran, steht aber organisatorisch in nichts nach.
Die Strecke über die 10,5 km wurde mittlerweile so gelegt, dass es keine Stellen mehr gibt, bei denen man durch tiefe schlammige Wege muss. Dadurch ist sie zwar ein wenig langweiliger, was den optischen Effekt angeht, aber mit schnellerem Tempo und entsprechendem Tunnelblick fällt das nicht mehr auf.
Die hügelige Strecke, die sich um die Felder schlängelt, macht eine Einteilung der Kräfte etwas schwieriger, als auf einen ebenen Parcours. Das ist aber den meisten Läufern, die angetreten sind, bekannt.
Das Wetter spielte gut mit. Es war nicht zu kalt, wolkenlos und trocken und durchgehend angenehm zu laufen.


Zum ersten mal gewann Michel Drewes die 10er Strecke.


Bei den 10 km der Frauen war es die Vanessa Renner.


Bei den 5 km der Frauen gewann die Yvonne Schuld.
und bei den Männern entschied Dr. Mario Müller diese Distanz für sich.

Da ich mehr oder weniger aus dem Stand mitgelaufen bin, ohne richtiges Tempotraining absolviert zu haben, muss ich mit der 50:49 zufrieden sein.
Immerhin konnte ich meine Marathongeschwindigkeit halten.

10,5 km in 50:49
Ø 4:50 min/km
17.12.08 07:10


25 km extensiv

Der letzte lange Lauf ist nun schon eine Weile her. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal über 20 km gekommen bin.
Aber heute hat es auf Anhieb geklappt. Die letzten beiden Kilometer musste ich ein wenig beißen. Da ich noch keine Gels oder Chips zu Hause habe, musse ich mit ein paar Gummibärchen auskommen. Ob die tatsächlich etwas bringen kann ich nicht sagen, aber mir helfen sie einfach immer weiterzumachen und es ist natürlich ein Grund etwas zu Naschen.

Mit den heutigen 25 km liege ich genau im Plan. Damit habe ich nun 70 Wochenkilometer, die ich morgen noch erweitern kann.

2:25:25
Ø 5:49
29.11.08 20:38


13 Mal gestochen

Die Spritze, die ich am Abend von meinem Zahnarzt bekam, war eine Kleinigkeit, nachdem ich am Vormittag insgesamt 12 Mal in der Uni gestochen wurde, um die Braunüle für das Kontrastmittel zu legen. Beim ersten Mal, war sie verstopft. Nach ein paar Weiteren war der Zugang in der Armbeuge, die normalerweise nicht mehr geht, gelegt. Beim Einspritzen des Kontrastmittels ist sie Vene dann aber geplatzt und das Zeugs verteilte sich in der Umgebung der Beuge. Dann ging nichts mehr. Entweder wurde die Ader nicht getroffen, oder sie platzte beim Prüfen mit der Kochsalzlösung.
Weder die Schwester aus der Häma, noch die beiden Ärzte brachten es fertig einen Zugang zu legen. Selbst der Oberarzt, der sogar mit Ultraschall eine passende Vene suchte, kam nicht weiter, so dass ich zum Schluss ohne Kontrastmittel durch das CT gejagt wurde.

Zum Laufen hatte ich definitiv keine Lust mehr. War eigentlich sowieso ein Pausentag.
26.11.08 07:27


Zwei mal kurz

Vorsichtig und langsam im regenerativen Tempo konnte ich heute morgen laufen. Dabei habe ich besonders drauf geachtet, dass ich weder meine Hände noch Füße irgendwie anspannte. Die letzte Zeit habe ich mich des öfteren erwischt, dass ich irgendetwas anspannte. Das macht kein lockeres Laufen möglich.
Ich versuchte auch mein Gewicht mehr auf den Fersenberich zu verlagern. Die Schmerzen sind jetzt haupsächlich im Fußgewölbe und im Zehgelenk.
Die 8 km am Morgen waren kein Problem.
Abends habe ich dann noch mal 7 km draufgesetzt.
Die Schmerzen sind nicht schlimmer geworden. Immerhin.
13.11.08 21:32


Schmerzen

Vom großen Zeh bis zum Fußgelenk ziehen sich die Schmerzen.
Seltsam, dass ich das immer so um diese Jahreszeit habe.
Es geht nur langsam vorran. Kurze Strecken unter 10 km und höchstens jeden dritten Tag.
Na ja, es ist Winterpause, da kann ich andere Dinge trainieren.
Kranfttraining ist einigermaßen machbar.
12.11.08 20:52


Zwangspause

Als ich vor einer Woche nach langer Zeit mal wieder über 20 km gelaufen bin, muss ich mich verlertzt haben. Vielleicht waren die Schuhe zu alt und ausgelatscht, jedenfalls schmerzten mir danach die Solen an beiden Füßen. Es tut jetzt noch leicht weh.
Ich hoffe aber, dass ich heute wieder langsam einsteigen kann.
28.10.08 06:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung